BMW Motorrad


Unser Aufbruch in die Digitalisierung der Content-Produktion von BMW Motorrad.
Visuell hochwertig, inhaltlich kreativ, immer aktuell und individualisierbar.  Die aus Konstruktionsdaten (CAD) gewonnenen 3D-Datenmodelle bilden die Basis für die virtuellen Fotoshootings. Jeglichen Content, von Konfiguratoren, über Web bis zu klassischer Verkaufsliteratur produzierten wir rein virtuell.

Kunde: BMW Motorrad

Aufgabe

Implementierung eines nachhaltigen Produktionsprozesses, der es erlaubt, für alle Motorradmodelle und deren Zubehör, in kurzen Produktionszeiträumen Bild-Content für den Online-Konfigurator, die Online-Kommunikation und die klassischen Produktkataloge zu erstellen. Nationale Produktrichtigkeit und stetige Aktualisierung der international eingesetzten Medien waren selbstverständlich Bestandteil der Anforderung.

BMW Motorrad Konfigurator Effekt-Etage

Umsetzung

Ganzheitlich setzten wir, startend mit vier Motorrad Modellen, einen digitalen Workflow auf. Die Basis bildeten die direkt aus verschiedenen Konstruktionsabteilung zusammengetragenen 3D Produktdaten. Diese wurden bereinigt, strukturiert und mit Oberflächen versehen. Zusätzlich wurden von Teilen, die nicht als Konstruktionsdaten vorliegen, zum Beispiel Tanktaschen, manuell digitale Abbilder erstellt. Die so gewonnenen und zentral abgelegten 3D-Datenmodelle der Motorräder in all ihren Produktvarianten dienten als Basis für die Produktion der verschiedenen Medien.

Für den Konfigurator wurden die Motorräder in geshooteten Backplates integriert, sodass die voll konfigurierbaren Bilder hoch emotional und von der Realität nicht zu unterscheiden sind. Ein Novum im Bereich der Fahrzeugkonfiguratoren. Die dabei von uns eingesetzte Layertechnologie, auf Basis gerenderter Produktkomponenten in Verbindung mit dem passenden Backendserver, erlaubt bei geringen laufenden Kosten jede Konfiguration fotorealistisch und interaktive bereitstellen zu können.

Die gleiche 3D Datenbasis wurde für ein klassisches Studioshooting genutzt. Nur dass hier dieses Shooting rein virtuell statt fand. So entstanden hochaufgelöste Produkt- und Detailshots in höchster Qualität.

Ergebnis

Eine homogene Bildsprache auf höchstem Niveau, über alle Kommunikationskanäle und Verwendungszwecke. Durch die Zentralisierung der vom Produktmanagement freigegebenen 3D-Datenmodelle und die zentrale Ausgabe aller Bildkomponenten für die verschiedenen Kanäle, ermöglicht der Prozess eine starke Reduzierung der benötigten Abnahmeschleifen in Bezug auf Produktrichtigkeit und Darstellungsweise. Die so gewonnenen Ressourcen spiegeln sich in einem positiven Budgetrahmen und kurzen Produktionszeiten wieder. Vor allem erlauben sie, mehr Zeit in die kreative Ausarbeitung des Materials zu investieren und ermöglichen es, noch beeindruckendere Bilder zu gestalten. Genau hier begründet sich unser Anspruch, Innovationstreiber in der datenbasierten Bilderzeugung zu sein. Wir haben mehr Zeit für Kreativität, sowie High-End Qualität durch intelligente Nutzung von Technologie und Arbeitsprozessen. Quantität und Kreativität sind für uns keine Gegensätze.